• Հայերեն
  • English
  • Français
  • Georgian
  • Русский
  • Español
  • Deutsch
  • فارسی
  • Türkçe
  • Italiano

Ein offener Brief an alle

16. November 2019.  Aus der Rubrik Tagebuch:  Ich lasse Sie nicht gleichgültig bleiben.

Es ist gut, dass meine verletzte rechte Hand insoweit geheilt ist, dass ich meine Ansprache als einen offenen Brief an alle richten kann.

Es ist gut, dass wir nach unserem Bildungskalender unser alljährliches Fest „Sebastatsi Tage“ durch eine offene Arbeitsklima gestalten konnten. Durch die Sebastatsi Lernenden und ihre Pädagogen sowie durch Eltern und Freunde haben wir die Errungenschaften, Entwicklungen sowie die Probleme unserer 30 Jahre alten recherche- und experimentorientierten pädagogischen Ansatzes in unterrichts- und projektbezogenen Formen präsentiert.        

Es ist gut, dass wir durch Sebastatsi Gemeinschaft die wichtigste Erschaffung unserer 30 Jahre andauernden Arbeit bestätigt haben: Wir sind als Bildungsgarten in einem Wohnvorort existent. Dies ist eine pädagogische Schöpfung, unsere wichtigste Errungenschaft, die durch unsere weitere Tätigkeit quer durch Yerevan und Armenien verbreitbar ist.   

Nach Lehrplan definierter und nach Bildungskalender organisierter Unterricht in den Schulen vom Sebastatsi Lehrkomplex werden für den Unterricht in den Altersgruppen ab 5 Jahren die Gegend, die Ressourcen, die Laboratorien der Lehrwerkstätte und Kunststudios der Schulen vom Sebastatsi Lehrkomplex genutzt. Diese sind im Wohnvorort. Das Gebiet benötigt jedoch sichere Durchgänge, um organisch zu sein. Die ost-westliche Bildungskaskade ist schon längst in Benutzung. Sicher ist es im Süden. Nach dem Entwicklungsplan 2020-2022 sind unsere Arbeit am süd-westlichen Durchgang festgelegt. Und für das Jahr 2019 ist unsere entscheidende Arbeit am nord-südlichen Durchgang.    

Es ist gut, dass wir für den Schütz unserer Umwelt durch bildung einer lebendigen Barriere geschafft haben, die Entstellung des Bildungsgartens zu stoppen.

Es ist gut, dass es das Angebot des Hauptarchitekten der Stadt Yerevan gibt, wo unser Projekt Bildungsgarten als vorbildhaft für andere Wohnvororte in Yerevan eingestuft ist.

Es ist gut, dass der Bürgermeister von Yerevan uns besucht hat. Unmittelbar nachdem er sich mit der Situation vertraut gemacht hat, wurde die Arbeit an der Hangseite begonnen und innerhalb kurzer Zeit abgeschlossen. Nun ist sie ein wichtiger, inklusiver, gepflegter und offener Verkehrsknottenpunkt in unserer Wohvorort.  

Es ist gut, dass die Stadtentwicklungskommission der Republik Armenien vorgeschlagen hat, die Beteiligung aller Interressensparteien in die Diskussion mit einzubeziehen.  

Es ist gut, dass über die Perspektive des Bildungsgartens besorgter Premierminister der Republik Armenien, Nikol Pashinyan, seinen Assistenten, Nairi Sargsyan, aufgetragen hat, sich vor Ort mit den bestehenden Problemen des im Wohnvorort geformten Bildungsgartens vertraut zu machen.

Es ist gut, dass durch die genannten Bemühungen die Initiative „Wohngebiet ohne Zäune“ Realität wurde, deren positiver Einfluss überall in Armenien in nächster Zeit mit Sicherheit spürbar sein wird. 

Eine Offene Diskussion über den Haushaltsentwurf 2020 der Gemeinde Yerevan ist die beste Möglichkeit über die Aufgaben und die Arbeit zu reflektieren, die auf die Integrität des Bildungsgartens gerichtet sind. Ich bin von der Sebastatsi Bildungsgemeinde  Ermächtigt, Folgendes zu bitten bzw. vorzuschlagen:

  1. Die Genehmigung für die baulichen Aktivitäten nach einem unbekannten Projektentwurf an der Grnzlinie zwischen der vorschulischen Bildungseinrichtung N°93 und der Schule-Garten (unsere Kunstschule) des Lehrkomplexes im Verwaltungsbezirk Malatia Sebastia der Gemeinde Yereyan auszusetzen.
  2.  Den Am Berghang verlaufenden Durchgang bis zur Raffi Straße und der Kirche der heiligen Dreifaltigkeit, wodurch ein ganzer Wohnvorort uneingeschränkt und verkehrsreich wird, schnellstmöglich zu sanieren. Hierbei gilt es, den Durchgang für das Passieren der Lernenden, Pädagogen (unabhängig ihrer Zugehörigkeit zu einer bestimmten Schule), Einwohner sicher und bequem einschließlich für Rollstuhlfahrer zu gestalten.        
  3. Die illegal bestehenden Zäune zwischen den KindergärtenN°93, N°76 und der nördlichen Schule-Garten abzureißen (nach Bauplan des Wohnvorortes ist dort ein gemeinsames Territorium ohne Zäune und innere Trenngitter). Dies macht eine aktuelle Sicherheitszone möglich.      

P.S.     

  • Der Lehrkomplex ist eine staatliche Organisation.  Jedes Quadratmeter unseres Landes, all unser Besitz ist Staatseigentum. Wenn Sie besorg sind, dass wir ein Land erobern wollen, dann entspannen Sie sich, wir können dies nicht tun.
  • Die Interessen von Bleyan offenem Netz liegen außerhalb dieses Verwaltungsbezirks. Jede Bildungseinrichtung oder Gruppe kann nur auf freiwilliger Basis und unter Einhaltung bestimmter Voraussetzungen in das Bleyan-Netzwerk aufgenommen werden.

Wie immer Ihr Ashot Bleyan